LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

Lena Naumann „knackt“ den über 30 Jahre bestehenden Kreisrekord

Bei den Hessischen Meisterschaften in Wetzlar am 14. und 15.6.2008 gelang Lena Naumann von der LG Bad Soden/Neuenhain ein wahres Meisterstück. Nachdem sie im Vorlauf über 100 m bei der W14 mit 12,82 sec. deutlich unter ihrer bisherigen Bestleistung blieb, steigerte sie sich im Zwischenlauf auf unglaubliche 12,61 sec (Kreisrekord). Mit dieser Leistung zog sie in den Endlauf ein und belegte dort in einer Zeit von 12,73 sec. den 4. Platz.

Ihre Vereinskameraden Nicolas Best sowie Fabian Hromadka verpassten leider den Endlauf der M14 über 100 m, belegten aber in der Staffel den 5. Platz.

Nicolas zog am Sonntag mit einer neuen Bestleistung über 80 m Hürden in den Endlauf ein und be-legte mit einer nochmaligen Steigerung auf 12,11 sec. den 5. Platz.

Sein Vereinskamerad Kilian Gautsch belegte im Diskuswurf der M14 mit einer Weite von 26,78 m den 5. Platz sowie im Speerwurf mit einer neuen Bestleistung von 38,37 m den 9. Platz und verpasste damit den Endkampf nur knapp.

Ellise Meyer, die gesundheitlich angeschlagen in den Wettkampf ging konnte im 100 m Vorlauf in 13,40 sec ihre persönliche Bestleistung bestätigen und lief im Zwischenlauf nochmals eine sehr gute Zeit mit 13,47 sec.

Beim anschließenden 800 m Rennen der W 15 machte sich aber leider die Erkältung bemerkbar und so belegte sie in einer Zeit von 2:34,16 min leider nur den 9. Platz. Aber ich denke Ellise wird spätes-tens bei den Regionalmeisterschaften zeigen, was sie wirklich „drauf“ hat.

S. Müller)


Die Ergebnisse im Überblick:

Lena Naumann W14
100 m 12,82 (VL) 12,61 (ZL) Kreisrekord 12,73 (EL) 4. Platz

Ellise Meyer W15
100 m 13,40 (VL) 13,47 (ZL)

Nicolas Best M14
100 m 12,58 (VL) 12,52 (ZL)
80 H 12,32 (VL) 12,11 (EL) Platz 5 PB
Hoch 1,58 m 8. Platz

Fabian Hromadka M14
100 m 12,62 (VL) 12,66 (ZL)

Kilian Gautsch M14
Diskus 26,78 m 5. Platz
Speer 38,37 9. Platz (PB)

Steffen Trenk M14
100 m 13,40 sec.

4 x 100 m Staffel M 15
Fabian Hromadka, Nicolas Best, John Heidemann, Steffen Trenk
5. Platz 51,32 sec





sg