LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

Trainingslager 2008 in Milano Marittima in Italien

Am 21.3.08 war es wieder so weit. Für die LG Bad Soden/Neuenhain und die TSG Sulzbach ging es morgens um 2.30 Uhr los ins Trainingslager nach Milano Marittima in Italien. Nach der 9- stündigen Fahrt kamen die 25 Athleten im Hotel Monaco an.

Die erste Trainingseinheit ließ dann auch nicht lang auf sich warten, und so ging es nach dem Mittagessen gleich in den Wald zum Joggen. Ab dem nächsten Tag hieß es dann für jeden, zwei Trainingseinheiten am Tag zu absolvieren. Trotz des ausgiebigen Trainings war die Stimmung jeden Tag gut und so blieb auch die erste Panne nicht aus…

Nico, diesmal nicht der einzige Junge, spielte mit seinem Zimmerschlüssel und warf ihn in den Schrank. Doch der Schlüssel rutschte in einen Schlitz hinter den Schrank, und da es sich um einen Wandschrank handelte, standen die Chancen den Schlüssel wieder zu bekommen sehr schlecht. Auch die guten Ideen von Steffen, man könne mit einer Wäscheleine nach dem Schlüssel „angeln“, scheiterten. So blieb den Jungs nichts anderes übrig zu Alessia, der Hotelleiterin zu gehen, um nach einem Zweitschlüssel zu fragen.

Am Ostersonntag wurde die Trainingseinheit am Nachmittag etwas gekürzt, denn das üppige Osteressen lag allen schwer im Magen, doch wie immer hatte es ausgezeichnet geschmeckt.

Das Massageangebot der Trainer wurde schon nach den ersten drei Tagen regelmäßig genutzt, denn das viele Techniktraining und die Läufe strapazierten unsere Muskulatur schon ganz schön. So gingen die Trainer Christian, Sabine oder Esther auf verspätete „Ostereiersuche“ in einigen Waden und Oberschenkeln.

Nachdem am vierten Abend eine Gruppe von sieben jüngeren Athleten nachts um zwölf meinten sie könnten eben mal an den Strand gehen, merkt bestimmt keiner, gab es am nächsten morgen von den Trainern das „Wort zum Sonntag“, sprich: um spätestens 22.30 Uhr sind alle in ihren Zimmern!!!

Trotz des teilweisen schlechten Wetters blieb die Stimmung bestens und konnte selbst durch Anrufe aus Deutschland, in denen erzählt wurde, dass dort so viel Schnee liege, wie den ganzen Winter noch nicht, nicht getrübt werden. So machten wir die Kräftigung dann eben nicht am Strand, sondern im Hotelflur.

Obwohl wir nach dem Training müde waren, wollte keiner den Gang in die Eisdiele verpassen. Doch in der Stadt angekommen mussten wir leider feststellen, dass alle Eisdielen noch geschlossen waren und so sparten wir uns das Eis dann als Dessert beim Abendessen im Hotel auf. Auf dem Weg zurück zum Hotel entdeckte Patrick einen Piadina-Stand, und so lernten wir wenigstens italienische Pfannkuchen kennen. Sabine entschied sich trotz des Piadinas immer noch ganz frustriert für fünf Kugeln Vanilleeis zum Nachtisch, was mit teilweise erstaunten Gesichtern bemerkt wurde.

Eine beliebte Freizeitbeschäftigung waren die Nintendo DS von Sabrina und Kira. Entweder alleine oder in Teams versuchten wir, Bazillen zu jagen, bei Mario Cart das Rennen zu gewinnen oder unser Gehirn beim Gehirnjogging zu trainieren. So blieb bei dem ganzen Training noch nicht mal der Kopf verschont. Eine Trainingseinheit musste für den alljährlichen Gang zum Markt ausfallen. Morgens nach dem Frühstück fuhren wir in die Stadt, um in kleinen Gruppen über den Markt zu schlendern.

Am letzten Tag mussten wir je nach Alter einen kleinen Testwettkampf oder Tempoläufe im Stadion machen. Bei dem Zusammenhalt in der gesamten Gruppe war es für uns ganz klar, die anderen anzufeuern. So ertönten unsere Anfeuerungsrufe im ganzen Stadion und unsere Kleinsten waren am wenigsten zu überhören. Manch neidische Blicke von anderen Vereinen waren auch nicht zu übersehen. So hinterließen wir einen bleibenden, hoffentlich guten Eindruck bei allen anderen Athleten.

Nach dem Mittagessen sind wir nochmal alle an den Strand gegangen um gemeinsame Spiele zum Abschluss zu spielen. Ob mit Ball, Frisbee oder Hütchen war es ein runder Abschluss des Trainingslagers 2008. Und die Mutigsten unter uns waren noch im Meer.

Vor dem Abendessen wurden dann die Busse fertig gepackt. Nach dem Essen ging es dann um ca. 19.30 Uhr mit einem lachenden und einem weinenden Auge zurück nach Deutschland, denn das Trainingslager 2009 wartet bestimmt auf uns!! Doch jetzt lässt sich erst mal sagen, das Trainingslager 2008 war ein voller Erfolg und wir freuen uns alle auf die bevorstehende Saison!!!

Bilder
sm